Zahl des Monats  2.167 Novem­ber 2017 

Auch 2017 wur­den wie­der vie­le Wirk­stof­fe von Kran­ken­kas­sen mit nur einem phar­ma­zeu­ti­schen Unter­neh­men als Part­ner pro Los („Ein-Part­ner-Modell“) ausgeschrieben. 

Dabei ist die­se Pra­xis umstrit­ten: Lie­fer­eng­päs­se und Markt­kon­zen­trie­run­gen kön­nen die Fol­gen sein.

  • 2.167 Aus­schrei­bun­gen für patent­freie Wirk­stof­fe star­te­ten bis Novem­ber die­ses Jah­res mit der Vor­ga­be, nur einen Her­stel­ler pro Los zuzulassen.
  • Davon betrof­fen sind auch zahl­rei­che ver­sor­gungs­kri­ti­sche Wirk­stof­fe wie Antibiotika.
  • Auf­grund die­ses zuneh­men­den Trends in der Aus­schrei­bungs­pra­xis der Kran­ken­kas­sen kön­nen vie­le Unter­neh­men dem Preis­druck nicht mehr stand­hal­ten. Die Ver­sor­gung der Pati­en­ten wird für zahl­rei­che Wirk­stof­fe jetzt schon von nur weni­gen Her­stel­lern sichergestellt.

Die Gene­rika­b­ran­che in Deutsch­land hat es in der Rele­vanz in sich: 77 % der Ver­sor­gung mit Arz­nei­mit­teln (Rx) wird von Gene­rikaun­ter­neh­men zu nur 10 % der Arz­nei­mit­tel­kos­ten für das Gesund­heits­we­sen sicher­ge­stellt! Qua­li­täts- und wirt­schaft­lich­keits­ori­en­tier­tes Han­deln gehört seit jeher zur Kernkompetenz.

Die Unter­neh­men betrach­ten die Aus­schrei­bungs­pra­xis der Kran­ken­kas­sen und das Ein­kaufs­ver­hal­ten der Kran­ken­häu­ser mit zuneh­men­der Sor­ge. Mit der neu­en Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne gegen Lie­fer­eng­päs­se möch­te Pro Gene­ri­ka nicht nur auf das Pro­blem auf­merk­sam machen, son­dern vor allem Lösun­gen auf­zei­gen. Der Ver­band schlägt drei kon­kre­te Maß­nah­men vor, um die Pati­en­ten­ver­sor­gung nach­hal­tig sicherzustellen:

  1. Für ver­sor­gungs­kri­ti­sche Wirk­stof­fe darf es kei­ne Rabatt­ver­trä­ge mehr geben. Das ver­hin­dert besorg­nis­er­re­gen­de Eng­päs­se, zum Bei­spiel bei Anti­bio­ti­ka und eini­gen Krebsmedikamenten.
  2. In jeden Rabatt­ver­trag muss mehr als ein Unter­neh­men ein­ge­bun­den wer­den. So kön­nen Lie­fer­aus­fäl­le ein­zel­ner Unter­neh­men von ande­ren Anbie­tern aus­ge­gli­chen werden.
  3. Arz­nei­mit­tel­ver­sor­gung ist eine Gemein­schafts­auf­ga­be: Kli­ni­ken und phar­ma­zeu­ti­sche Unter­neh­men leis­ten ihren Bei­trag, indem sie sich auf Eck­punk­te eini­gen, die zu mehr Ver­sor­gungs­si­cher­heit im Kran­ken­haus füh­ren („Gute Einkaufspraxis“).

Alle Infor­ma­tio­nen zur Kam­pa­gne, Fak­ten und Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al unter
http://engpass-verhindern.progenerika.de/

https://stage.progenerika.de/app/uploads/2020/09/Zahl-des-Monats-November_2.167-Ausschreibungen_.pdf